Mittwoch, 16. August 2017

Unter dem Couchtisch - Spielzeug und andere spannende Dinge



Neulich habe ich durch Instagram einen ganz wundervollen Blog entdeckt. Sabrina von http://wunschkind-herzkind-nervkind.blogspot.de/ ist ein #Montessorientdecker und steckt in ihren Blog so viel Herzblut und Liebe. Das ist in jedem Ihrer Artikel spürbar. Ich habe stundenlang auf ihrem Blog gestöbert und gelesen und ganz viel für mich und meine künftige Erziehung mitgenommen.

Super spannend fand ich zum Beispiel die Gestaltung ihres Couchtisches und Einniges davon musste ich direkt umsetzen.

Also Sabrina du fragtest ja, wie unsere Couchtische aussehen, hier folgt nun also UNSER!


Eigentlich befand sich unser Spielzeug immer in einem großen Korb neben dem Laufgitter. Aber mit der Zeit wurde dieser immer uninteressanter. Irgendwie wurde es immer mehr "Zeug" was dort hinein geschmissen wurde. Ich habe jetzt kräftig aussortiert und nur das behalten, was ihn wirklich interessiert.

Am liebsten sucht Anton unter unserem Couchtisch nach Schätzen. Deshalb kam mir die Idee von Sabrina, das Spielzeug genau dort aufzubewahren gerade recht. Die kleinen Körbchen sind nach Themen sortiert, wirken nicht zu überladen und lassen sich schnell wieder aufräumen.

Im ersten Körbchen befindet sich ein Bilderbuch, dass ohnehin sehr gerne angeschaut oder angeknabbert wird. Die Farben sind leuchtend und kontrastreich und die Tiere darin sind realitätsnah aber nicht zu detailliert abgebildet. Die passenden Schleich Tiere machen das Ganze noch ein wenig spannender. Am Besten findet er den Igel. Seit Tagen krabbelt Anton damit durch die Wohnung.
In einigen Monaten kann Anton dann sicher auch die Tiere, der jeweiligen Buchseite zuordnen.




Sehr beliebt ist außerdem das Musikkörbchen. Bisher stand es immer in seinem Kinderzimmer, aber da wir dort einfach zu selten sind, weil es auf der oberen Etage liegt, wollte ich es gern in seiner Reichweite haben. Die Instrumente haben wir günstig auf Flohmärkten gekauft oder geschenkt bekommen. 


In unserem Entdeckerkörbchen gibt es verschiedene Materialien und Dinge aus unserem Haushalt oder der Natur. Wenn die Sachen uninteressant werden, tausche ich sie gegen Neue aus. Besonders beliebt ist der buschige Schweif des Holzitger Pferdes oder der Klapperball aus Filz, den sein Papa bei seiner Arbeit angefertigt hat. 


Unsere selbstgebaute Steckdose ist schon knapp 3 Jahre alt und zählt hier bei beiden zu den beliebtesten Spielzeugen überhaupt. 

Hierfür verwendet habe ich eine alte Beba Milchnahrung Dose. Diese einfach mit schönem Geschenkpapier bekleben und in den Deckel einen Schlitz schneiden. Die Deckel der Babygläschen eignen sich perfekt, da sie alle gleich groß sind. Natürlich könnt ihr auch alle anderen Deckel nehmen. 


Anton kann sich stundenlang mit der Dose und den Deckeln beschäftigen. Sie werden durch die Gegend geschmissen, Ein- und Aussortiert oder gegeneinander geklappert. Wenn die Dose befüllt ist, lässt sie sich auch super durch die Gegend rollen oder schütteln. In den Schlitz kann er die Deckel natürlich noch nicht stecken, aber er weiß, dass sie dort hindurch müssen und versucht es immer wieder. 



In einem größerem Körbchen liegen noch ein paar Bälle und andere Holz Spielsachen mit denen er sich gern beschäftigt.


Der Lauflernwagen (Primi Passi) wird jetzt für Anton immer interessanter. An der Hand läuft er schon ein paar Schritte. Mit dem Lauflernwagen ist ihm das allerdings noch zu gewagt. Ich bin so gespannt, wann er seine ersten eigenen Schritte wagt. Ich glaube bei Felix war das mit 13 oder 14 Monaten. 


Am Wagen haben wir noch einen kleinen Spiegel befestigt und im Inneren befinden sich ein paar Bausteine und zwei Autos. 



1 Kommentar:

Stefficel hat gesagt…

Hallo,
ein toller Beitrag!
LG
Steffi
Couchtisch kaufen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...