Sonntag, 22. September 2019

Spielspecht Holzspielzeug - Pädagisch wertvolles Spielzeug

-Werbung-
 
Spielspecht Holzspielzeug - Pädagogisch wertvolles Spielzeug
 
 
Nicht jedes Spielzeug ist pädagogisch wertvoll. Viele sind nur einseitig zu bespielen und verlieren daher schnell ihren Reiz. Kinder brauchen Spielzeug, dass vielseitig ist, das ihnen Herausforderungen stellt und einen Aufforderungscharakter hat.
 
Das Bau- und Legespiel "Hexitri" von Spielspecht Holzspielzeug ist so ein Spielzeug.
 
Es besteht zu 100 Prozent aus hochwertigem Holz und ist mit schadstofffreien Farben bemalt. Die 18 großen und 24 kleinen Dreiecke fordern zum Bauen, Konstruieren und Puzzeln auf. Die leuchtenden Pastellfarben springen sofort ins Auge und machen den Spielspaß perfekt.
 
 
 
 
Mit den Holzstäbchen in drei verschiedenen Längen lassen sich die Dreicke kinderleicht zusammen stecken und kombinieren. Das schafft sogar Anton, mit seinen drei Jahren schon hervorragend. So können in windeseile immer wieder neue Kreationen entstehen. Dabei fördert er ganz spielerisch seine Feinmotorik, seine Ausdauer und seine Kreativität.
 
 
 
 
 

Auch als Legespiel kann man das "Hexiri" ganz vielseitig verwenden. So kann man zum Beispiel mit den Dreiecken unterschiedliche Formen, Gegenstände oder Fahrzeuge legen. Dabei werden besonders die mathematische Fähigkeiten und die Farbkenntnisse geschult.
 
 
 
 
 
Neben dem tollen "Hexitri" bekommt ihr bei Spielspecht auch diese tolle Rennbahn und die coolen Holz Flitzer. Mit einem Gummi können die Autos beschleunigt werden.
 
 
 
Die Autos lassen sich aufziehen und geben dann so richtig Gas. Auch hier finde ich besonders schön, dass die Autos aus Holz sind und super gut in der Hand liegen. Anton ist so begeistert, dass er sie sogar mit ins Bett genommen hat.
 
 
 
 
 
Wir sind wirklich schwer begeistert von den Spielsachen und die Kids haben immer wieder neue Spielideen. Ich kann euch den Shop von Spielspecht wirklich nur ans Herz legen. Hier wird wirklich jeder fündig, der qualitativ hochwertiges Holzspielzeug mag.
 
 
 
 

 

Sonntag, 30. Dezember 2018

Mit dem Wohnmobil durch Südschweden - (TEIL 2 ) Astrid Lindgrens Värld

 
Mir brennt es wieder ein wenig unter den Fingernägeln, also folgt heute TEIL 2 unserer Schwedenreise. Nach wie vor vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht an dieses wunderschöne Land denken muss. Ich glaube alle die schon in Schweden waren, kennen dieses Gefühl.
 
Heute nehme ich euch also mit bei unserem Auslug in die "Astrid Lindgrens Värld"
 
 
Die Welt von Astrid Lindgren liegt im südlichen Teil Schwedens, in Smaland, genauer gesagt im Örtchen Vimmerby. Ein Freizeitpark, der sich ganz den Geschichten von Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga, den Kindern aus Bullerbü, Ronja Räubertochter oder Karlsson vom Dach verschrieben hat.
Die Eintrittspreise fanden wir völlig angemessen. Kinder bis 2 Jahre, sind kostenlos. Im Alter von 3-14 Jahren bezahlt man 300 Kronen, was ungefähr 30€ entspricht. Erwachsene zahlen etwa 39€. Auf dem Parkplatz bezahlten wir ca 5 €, für Wohnmobile besteht auch die Möglichkeit für 200 Kronen eine Nacht zu bleiben.
Beim Eintritt erhielten wir einen Flyer auf dem das Tagesprogramm mit allen Vorführungen zu finden ist. Insgesamt sind es 28 auf rund 8 verschiedenen Themen Welten. Es lohnt sich also tatsächlich ein Kombiticket für 2 Tage zu kaufen, damit man auch ein paar der Vorstellungen schafft.
 
Und noch ein Pluspunkt, direkt neben dem Eingang findet man dutzende Bollerwagen. Unsere Rettung an diesem Tag, denn die Kinder haben wenig geschlafen.
 
 
 
 
 
"Die winzige kleine Stadt"
Der Name ist hier Programm. Die typischen Schwedenhäuschen gibt es hier wohin man nur schaut, eben nur im Miniformat. Hinter jedem Schaufenster verbirgt sich eine neue kleine Überraschung, in jedem Fensterchen eine andere kleine Welt und alles ist so Detailverliebt und Wahrhaftig Schön.
 
 

 
 
 
 
 
  
 
 
Die schwedischen Leckerein gibt es natürlich auch hier zu kaufen.
 
 
 
"Bullerbü"
Als nächstes besuchten wir Bullerbü, dass in Schweden Bullerbyn genannt wird. "Die Kinder aus Bullerbü" ist meine ganz persönliche Lieblingsgeschichte von Astrid Lindgren.
 
 
 
 
Vorbei ging es an dem Schauplatz von Madita aus Birkenlund.
 
 
 
 
Dann erreichten wir die Bühne von Michel aus Lönneberga. Hier fand sogar gerade eine Vorstellung statt, aber die Kinder waren zu müde, um sich auf schwedische Gesangskünste zu konzentrieren ;) Also ging es weiter....
 
 
Das Haus von "Nils Karlsson-Däumling"
Hier konnten die Kids am eigenen Leib erfahren, wie es ist, ein kleiner Däumling zu sein. Was für ein Spaß.
 
 
 
 
"Nicht-den-Boden-berühren-Parcours"
Ok, hier braucht man als Elternteil schon ziemliche Gelassenheit, denn die Kleinen könnten sich ja schmutzig machen, weh tun oder gar nass werden ;))
Natürlich ist all das nicht passiert!
 
 
 
Und dann ist sie uns doch tatsächlich noch über den Weg gelaufen, Pippi Langstrumpf.
Hej, würde man jetzt in Schweden sagen, aber Felix war viel zu beschäftigt um sie überhaupt zu bemerken.
 
 
 
 
"Villa Kunterbunt"
Eigentlich war es ganz praktisch, dass hier gerade keine Vorführung statt fand. So konnten wir uns in aller Seelenruhe umsehen und ganz viele Fotos machen :P
 
 
 
 
 
 
"Mattisburg von Ronja Räubertochter"
Etwas weiter hinten im Park befindet sich die Mattisburg. Ein beeindruckendes Gemäuer, in dem der rote Faden von vorn bis hinten durchgezogen wurde. Mobiliar aus antikem Holz, altertümliches Werkzeug und natürlich auch gab es auch einen Kerker zu bestaunen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Das Highlight ist allerdings der künstlich angelegte Wasserfall, der für uns alle ein wenig Erfrischung parat hielt.
 
 
 
 
Zum Schluss mussten wir NATÜRLICH noch in den Souveniershop. Ich musste mich ziemlich beherrschen, und hätte am Liebsten alles gekauft. Buntes Geschirr, Kuscheltiere, Goldmünzen, Taschen und Kleidung mit den kleinen Helden aus Schweden. Das ein oder andere Kuscheltier landete natürlich auch bei uns im Körbchen und ließ die Kinderaugen strahlen.
 
 
 
 
 
 
 
Leider haben wir nicht alles, was der Park zu bieten hat, an einemTag geschafft. Es empfiehlt sich wirklich ein Ticket für zwei Tage zu kaufen, vor allem wenn man die Shows sehen möchte. So werden wir es beim nächsten mal auch tun, denn wir kommen wieder! Meiner Meinung nach ist dieser Park ein absolutes Muss, wenn man in Schweden Urlaub macht. Egal ob mit oder ohne Kind, denn hier ist man nur so alt wie man sich fühlt!
 
 

 

 

 

 



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...